Studienplatzklage-Fristen für WS 2016/ 2017: 

nächste Fristablüfe in verschiedenen Bundesländer: 10.09.2016,15.09.2016 und 01.10.2016 

 

Wichtig bei der Einleitung von Studienplatzklagen ist, dass diese rechtzeitig geplant und vorbereitet werden. Dazu gehört selbstverständlich vorrangig die Wahrung von Fristen und formellen Anforderungen. Das Hochschulzulassungsrecht unterliegt einem stetigen Wandel, so dass bei der bundesweiten Führung solcher Verfahren die stetigen Änderungen der Verordnungen, Gesetze der Länder und Satzungen der Hochschulen beachtet werden müssen. Überlassen Sie Ihre Studienplatzklage daher einzig und allein einem Rechtsanwalt, der auf die Führung von Studienplatzklagen spezialisiert ist und sich stetig mit diesem Rechtsgebiet befasst. Da sich stetig Änderungen hinsichtlich Frist- und Formerfordernissen ergeben und wir von unseren Mandanten wissen, dass vielfach veraltete Informationen im Internet bereit gestellt werden, verzichten wir auf die Auflistung einzelner Fristabläufe.

Sie können definitv nichts falsch machen, wenn Sie sich zum frühestmöglichen Zeitpunkt, nämlich vor Ablauf der regulären Bewerbungsfrist mit uns in Verbindung setzen und informieren. Beachten Sie stets die reguläre Bewerbungsfrist in Ihrem Studienfach. Es sind jedoch auch nach diesem Zeitpunkt noch in vielen Bundesländern Studienplatzklagen möglich.

Erste telefonische Vorabinformationen zum Ablauf, den Kosten und Chancen eines Verfahrens bieten wir Ihnen völlig unverbindlich an. Daher rufen Sie uns einfach unter unseren Nummern in unserer Kanzlei in Frankfurt oder Gießen an.

 

Kanzlei Frankfurt

Tel. 069-310 19 173

e-Mail: 

 

Kanzlei Gießen

Tel. 0641- 97 22 538

e-mail: